Kategorie-Archiv: Allgemein

log_concerningviolence

Concerning Violence

Concerning Violence: Film Screening
04.02.2015, 18.00, Café Amélie, Walltorstr. 17, Gießen
2014, Regie: Göran Hugo Olsson, basierend auf Texten Frantz Fanons, gesprochen von Lauryn Hill. Mit einem Vorwort von Prof. Gayatri Chakravorty Spivak. Englisch, Schwedisch, Portugiesisch mit deutschen Untertiteln. Eintritt Frei.
Auf der Grundlage von Frantz Fanons Buch „Die Verdammten dieser Erde“ erzählt der Film von den Aufständen, die zur Entkolonialisierung Afrikas führen sollten. Regisseur Olsson konzentriert sich dabei auf Archivmaterial, das schwedische Dokumentarfilmer und Fernsehjournalisten zwischen 1966 und 1984 in Afrika aufgenommen haben. Aufnahmen von der Befreiungsbewegung in Angola, der Frelimo in Mozambique und dem Unabhängigkeitskampf in Guinea-Bissau werden dokumentarische Bilder von schwedischen Missionaren in Tansania und einem Streik in einer schwedischen Mine in Liberia gegenübergestellt. Die Musikerin Lauryn Hill erweckt die polarisierenden Texte Fanons zum Leben, die das Bildmaterial strukturieren und kommentieren. Nach dem Film gibt es Gelegenheit zur Diskussion. AG Migration & Coloniality, GCSC, JLU Gießen.
log_FATspez

FRANKFURTER ATELIERTAGE

22.-23.11.2014 spez.Lab  auf den FRANKFURTER ATELIERTAGEN @ Atelierfrankfurt, Schwedlerstraße 1-5, 60314 Frankfurt/Main

UMBAUBAR open: Samstag/saturday 15.00-23.00

Im Rahmen der Frankfurter Ateliertage und der Eröffnung des AtelierFrankfurt zeigen wir von spez.Lab künstlerische Arbeiten in unseren Atelierräumen im 3. Stock: 3.28 (zwischen den Aufzügen). Es geht um die Veränderung unserer Stadträume, Architekturen und die Erhaltung von Freiräumen für Kreativität. Passend zur Eröffnung gibt es eine Umbaubar mit Handwerkercharme und (Russischem) Bier Roulette.

AF_FAT12k

///During the Open Studio Days and the opening of AtelierFrankfurt, spez.lab will show artistic works in our studio in the 3. story: 3.28 (between the elevators). The works deal with the transformation of our urban spaces, architectures, and the maintenance of free spaces for creative work. Linking in with the motto there will be a “reconstruction bar” with (Russian) beer roulette.

Ximena Aburto Felis : Il-Jin Choi : Jasmin Grünewald : Raul Gschrey : Rahel Hünig : Bernd Metz : Anselm Schenkluhn : Irina Zikuschka

01-1AF_FAT05k 02AF_FAT08k 03AF_FAT07k 04AF_FAT09k 05AF_FAT10k 06AF_FAT03k

RESONANZ

RESONANZ * PARADE DER KULTUREN
SAMSTAG 4. OKTOBER, 17 UHR BOCKENHEIMER WARTE

Wir sind hier, Wir sind laut, weil man Uns den Raum für freies Schaffen klaut. Campus für alle, die Jubeljahre sind vorbei…

Das Studierendenhaus in seiner Bedeutung als Ort gelebter Demokratie. Was würde bleiben wenn Frankfurt die wichtigste Erfahrungsstätte interdisziplinärer Prozesse, wo alternative Tutorien, Symposien, internationale Politgruppen, Künstler, Wissenschaftler, Studenten, Jung und Alt zusammen treffen, sich austauschen und gemeinsam über ihre Sicht der Welt reflektieren, verlieren täte? Aufwachen, mit gestalten und die einzigartige Chance auf einen freien Campus verwirklichen. Vielfältige Disziplinen in neunen Positionen definieren und ihre  Grenzen auflösen, auf dem Weg zu einem Denken das Zukunft schafft. Der Kulturcampus als ein Ort der synergetisch für das gemeinsame Zusammenleben im urbanen Raum steht, in welchem basisdemokratisches Wirken über die Grenzen des Systems erfahrbar wird!