Kategorie-Archiv: publication///publikation

log-onculture01

On_Culture released

On_Culture: The Open Journal for the Study of Culture

Release of the Pilot Issue on “Emergence/Emergency” (No. 01/ Spring 2016)

http://www.on-culture.org

On_Culture is an open access e-journal, conceptualized and edited by researchers at the GCSC. The focus of the journal is on transparency and openness as well as reflexivity and processes of metaization in dealing with concepts in the study of culture. Therefore, the journal hosts a wide range of formats and modes of presentation: peer-reviewed scholarly articles and review essays as well as artistic and experimental contributions.

On_Culture serves as a platform for all those who wish to reflect collaboratively upon current discourses in the study of culture. We propose the development of emergent themes, concepts, and methods as a collective process. Our aim is to facilitate this process and to disclose the cultural dynamics at work in it.

Articles by (in order of apperance): Alexander Scherr, Anna Ovaska, Pınar Gümüş, Silke Braselmann, Wibke Schniedermann, Anna Weigel, Hubertus Kohle, Ana Lúcia Migowski, Alesya Krit, Katja Wehde, Raul Gschrey, Ronja Trischler, Melina Kalfelis, Andressa Schröder…

log-ephemeris

Fundamental Ephemeris Catalogue

Der Katalog der Ausstellung – Fundamental Ephemeris New York – Frankfurt – ist erschienen.  Er kann bei BOD.de direkt zum Preis von € 35,- bestellt werden.
///The catalog of the exhibition – Fundamental  Ephemeris New York – Frankfurt – came out at the publishers BOD.de, where it can be  ordered for € 35.

FUNDAMENTAL EPHEMERIS
Assen, Aline von der; Heun, Jutta (Hrsg.)
Paperback, 152 Seiten
ISBN 978-3-7386-5069-3
Verlag: Books on Demand

log-suburban

gefühlsräume – raumgefühle release

Das sub\urban Heft “gefühlsräume – raumgefühle” ist vor kurzem erschienen. Deswegen möchten wir alle Sympathisant_innen & Kritiker_innen sowie Neugierige zu einem lockeren Treff einladen:

13. Oktober 2015, ab 19.00 Uhr in Berlin
“Kohlenquelle” im Prenzlauer Berg (Sonnenburger-, Ecke Kopenhagenerstraße), am (zu erreichen mit der U2/S41/42 Haltestelle Schönhauser Alle)

Da uns die Idee für den dem Themenheft vorausgegangenen Workshop an der ping-pong-Platte kam, möchten wir genau dort das Heft mit Euch begrüßen und sozusagen im direkten Schlagabtausch diskutieren. Daher bitten wir darum, Tischtennisschläger mitzubringen. Es wird also keine allzu akademische Veranstaltung, sondern eher eine Plattenplauderei.

log-suburban

sub\urban : orwell court

Die neue Ausgabe von sub\urban ist erschienen: das Themenheft „gefühlsräume – raumgefühle“ in Zusammenarbeit mit Benno Gammerl und Rainer Herrn.

Neben den thematischen Aufsätzen zu den vielfältigen Verschränkungen von Gefühlen und urbanen Räumen, zeigt eine Debatte zu Gaston Bachelards 1957 erschienen Text „Poetik des Raumes“, dass dieses in der kritischen Stadtforschung bislang wenig beachtete Themenfeld eine lohnende Perspektive darstellt. Unter anderem gibt es auch einen Artikel vom mir:

Orwell Court. Gegen/Blicke in einer betongewordenen Wohnutopie im Londoner Nordosten

Die Fotoserie und der Begleittext untersuchen Blicke und Gegenblicke innerhalb des im Londoner Stadtteil Hackney gelegenen Wohnkomplexes „Orwell Court“, der von Videoüberwachung, Zäunen und Warnschildern dominiert wird. Assoziationen zu dessen Namen, der auf den Autoren des dystopischen Romans 1984 verweist, dienen als Referenz für die Betrachtung des speziellen Raumgefühls des „Orwell Court“, der (Sicherheits)Architektur, sowie deren Individualisierung und Subversion.

full_sail03k

log_pub_spaceing_experience

Experiencing Space – Spacing Experience

The publication Experiencing Space – Spacing Experience: Concepts, Practices, and Materialities of the GCSC conference at  Ruhrtriennale 2013 was finally released. The book is available at WVT Verlag. Containing also one of my articles:

Raul Gschrey: “Opening the Closed Circuit: Artistic Practices in Spaces under Surveillance.” In: Experiencing Space – Spacing Experience: Concepts, Practices, and Materialities.Berning, Nora; Schulte, Philipp; Schwanecke, Christine (eds.) Trier: WVT, 2014, 259-273.

Table of Contents

Interdisciplinary approaches to the intersection of space and experience, which comprise an emerging research topic in the study of culture, are few and far between. This conceptual volume maps the rapidly developing international field of research related to the presentation and representation of spatial experience as well as the experiential interfaces of space and experience – particularly in light of new directions in research, which include the exploration of space as a ‘cultural-theoretical’ or ‘psychogeographical’ category. Weiterlesen

log_PHANTOMGESICHTER

Phantomgesichter

Endlich ist das von Uli Richtmeyer herausgegebene Buch zur Konferenz und Ausstellung “Phantomgesichter” in Potsdam erschienen.

Biometrische Verfahrensweisen stehen im Zentrum gegenwärtiger Sicherheits- und Überwachungsprogramme. Auch in diversen fotografischen Apparaten, die das Material für digitale Bilddatenbanken liefern, haben sie sich fest etabliert. Obwohl sie auf komplexen Berechnungen basieren, sind biometrische Verfahren wesentlich als Bildbearbeitungstechnologien zu verstehen – so die Grundannahme des Bandes. Erst aus dieser Perspektive gelangen die spezifischen Sicherheiten und Unsicherheiten biometrischer Bilder in den Blick. Sie fallen besonders dort auf, wo sich Biometrie auf ein klassisches Objekt der Erkennungsdienste, das menschliche Gesicht, bezieht. Welche Konsequenzen sich aus der Vorgeschichte und Gegenwart der verwendeten Bildtechnologien sowie ihren trivialen und professionellen Gebrauchsweisen für den Status des artifiziellen Gesichtsbildes ergeben, gilt es nun zu hinterfragen.

U.a. gibt es darin einen Artikel zu meinem Promotionsprojekt. Raul Gschrey: “»A surprising air of reality« – Kompositfotografie zwischenwissenschalicher Evidenzbehauptung und künstlerischer Subversion.”

Ulrich Richtmeyer (Hg.): PhantomGesichter. Zur Sicherheit und Unsicherheit im biometrischen Überwachungsbild.
1. Aufl. 2014, 238 Seiten, 35 s/w und 30 farb. Abb., 3 Tab., kart.
ISBN: 978-3-7705-5086-9

Erhältlich bei Wilhelm Fink Verlag

Inhaltsverzeichnis