Schlagwort-Archiv: performance

log-parcours_humain03

tau—ziehen : lutte—acharnee

20.05.2017, 13.00 Pont des Trois Pays /// Dreiländerbrücke, Weil am Rhein, Saint-Louis, Basel.

Einladung zum trilateralen Tauziehen an der Dreiländerbrücke Zeigen sie Performance! Wer hat die größte Zugkraft, Schweizer, Franzosen, oder Deutsche? Wer wird gewinnen?

gschrey_tau-ziehen_basel16

In der Serie von Performances im Grenzraum der Nachbarländer Schweiz, Frankreich und Deutschland wird das traditionelle Tauziehen auf drei Parteien erweitert. Es bilden sich neuen Allianzen und feste Positionen werden in Frage gestellt.

Ist das Kunst oder ist das Sport? In jedem Fall ein Wettkampf! Doch um was und in welchen Rollen? Wer kämpft hier eigentlich gegen wen?

gschrey_tau-ziehen_basel13 gschrey_tau-ziehen_basel11 gschrey_tau-ziehen_basel21

///Invitation à la lutte acharnée trilatérale au Pont des Trois Pays
Montrez Performance! Qui a la plus grande traction, Suisses, França? Qui va gagner?

gschrey_tau-ziehen_basel08

Dans la série de spectacles dans la zone frontalière des pays voisins de la Suisse, la France et l’Allemagne, la lutte acharnée traditionnelle est étendue à trois parties. Il se forme des nouvelles alliances et des positions fixes sont remises en question.

Est-ce de l’art ou est-il le sport? Dans chaque cas, une compétition! Mais quoi et dans quels rôles? Qui se bat ici réellement contre qui?

gschrey_tau-ziehen_basel02 gschrey_tau-ziehen_basel21 gschrey_tau-ziehen_basel22

tau_ziehen_einladung

log-parcours-humain

parcours humain

Parcours humain – KunstAusstellung : Basel DREILÄNDERECK : 23. 04. – 05. 06.2017

Basel steht historisch für Humanismus als Streben nach Menschlichkeit und stellt sich als Grenzort seit Jahrhunderten der Herausforderung: Brücken oder Mauern? Die inhaltlich miteinander verbundenen Parcoursstationen befinden sich im Dreispitz (Salon Mondial), Klybeck (Holzpark) und Weil am Rhein (Stapfelhus).

Die schweizweite Ausstellungsreihe „Parcours Humain“ stellt durch die Verbindung von Kunst und humanitärer Arbeit die Frage nach der Menschlichkeit im Kontext der aktuellen humanitären Not: Wie viel Menschlichkeit leistet sich die Schweiz – und Sie ? Dabei setzt die Ausstellung auf starke sozio-kulturelle Elemente: durch künstlerische Aktionen, Workshops mit Schulklassen, Asylsuchenden und Familien von hier und dort sowie durch die enge Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen und zuständigen Ämtern entsteht ein Dialograum, der zur vertieften Auseinandersetzung und Begegnung einlädt

Orte, Programm und Infos. Veranstalter des Ausstellungsprojektes «Parcours Humain Basel Dreiländereck» ist der gemeinnützige Kunstverein Weg der Menschlichkeit. Kunstpartner sind Atelier Mondial Basel und Kunstverein Weil am Rhein. Kuratoren: Marco Stoffel, Katrin Sperry, Patrick Lützelschwab.

tauziehen_aufbau01 tauziehen_aufbau02 tauziehen_aufbau03 tauziehen_aufbau05 tauziehen_aufbau07 tauziehen_aufbau08 tauziehen_aufbau10 tauziehen_aufbau11+ tauziehen_aufbau12

lognta01

UTOPIA NOW! @ NTA

On Dec. 07th 2016 I will be giving a talk at the “Hogskolen i Ostfold”, the Norwegian Theatre Academy (NTA), in Frederikstadt entitled: “Performing Counter-Utopias? Artistic Practices in Spaces under Surveillance.”

The seminar UTOPIA NOW! with two other international guests is sceduled for 15.00 – 19.00 at the Norwegian Theatre Academy, Studio Blue.

nta_utopia-now00 nta_utopia-now03 nta_utopia-now01 nta_utopia-now06 nta_utopia-now07 nta_utopia-now08

log-performative_kuenste_in_sozialen_feldern5

Performative Künste in sozialen Feldern

Der Masterstudiengang “Performative Künste in sozialen Feldern” wird zum Sommersemester 2017 an der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) starten.

Dazu hat das Dozent_innenteam einen Flyer erstellt, der alle wichtigen Informationen zum Master beinhaltet.Weitere Informationen wie die vorläufige Prüfungsordnung und die Einzelheiten zum Bewerbungsverfahren auf der Homepage.

“Infotag” am Freitag, den 4. November 2016 von 14-18 Uhr (Einlass 13.30 Uhr) im Kunstatelier/Geb.2/Raum 506. Dort werden die Ziele und die Struktur des Masters bzw. Beispiele intermedialer Projektarbeit als Kern des Studiengangs vorgestellt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit sich mit den Lehrenden auszutauschen und Fragen zur Bewerbung zu stellen.

Bewerbungsschluß ist Montag, der 5. Dezember 2016. Bis zu diesem Termin soll die schriftliche Bewerbung plus eine dokumentierte Arbeitsprobe in der FRA UAS vorliegen.

log_flagpole_materialmatters

the end of the flagpole (landscape)

Performance by Raul Gschrey during the conference & exhibition: Material Matters in Times of Crisis Capitalism: Transnational Feminist and Decolonial Approaches, 13th – 15th November 2014, Justus-Liebig University, Giessen after the keynote of Gayatri Chakravorty Spivak.

MatMat_mast09k MatMat_mast11k MatMat_mast10k MatMat_mast12k MatMat_mast13k MatMat_mast07k MatMat_mast04k MatMat_mast06k MatMat_mast01k

Performance: Maria Cristache, Danae Gallo González & Raul Gschrey; drums: David Scheller; photos: Sandra Krorr & Raul Gschrey

log-lola

sail away (Lola)

“Sail Away (Lola)” | Performance von Raul Gschrey | Kunstverein Familie Montez | 2014 | Direktor: Mirek Macke | Mit Christopher Acker, Lionel Röhrscheid, Corinna Mayer and friends | Ansprache von Raul Gschrey und Maripossa Corazon (Inka Hendriks) | Das Ausstellungsprojekt wurde unterstützt vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main. Video von Christiaan Tonnis.